Home

Home
Cititi-ne pe FacebookUrmati-ne pe TwitterFeed RSS gratuit

Spacer

Editura LiterNet  Sageata  Cărţi pentru copii

Versiunea în limba românăEnglish versionVersion françaiseČeský

Eliane Roussel: Zmeul din Lună - Der Monddrache

ISBN: 973-7893-04-2
TextText mai micText mai mare
Versiune imprimabila Adauga cu AddThis
Es war einmal, weit weit-weg, und doch...
Cécile Godart
Descarcă în format pdfAlte formateCiteşte un fragment

Zmeul din Lună - Le Zméou de la Lune (ro-fr) Übersetzung ins Rumänische: Geta Rossier.
Zmeul din Lună - Der Monddrache (ro-de) Übersetzung ins Deutsche: Mihai Draganovici, Renate Gebel, Herbert Gebel.
Zmeul din Lună - A Holdsárkány (ro-hu) Übersetzung ins Ungarische: Mátyás Vilma, Boldizsár Peter.


In dieser so großen Welt, unsere Welt, gibt es einige Ohrenpaare für die der Namen Rumäniens nach Musik und Kuchen klingt-singt. Und sie werden es bald erfahren: sogar die kleinen Drachen, die vom Mond emigrierten, haben dazu was zu sagen. Denn auf dem Mond gibt´s nichts zu essen. Und die Kinderdrachen des Jahres 420724 sind sehr hungrig. Dabei wissen es alle: nichts stillt den Hunger besser als eine Erzählung...

Mit der Weisheit, die ihr das Alter bietet, beginnt ihnen eine alte Drächin Erinnernugen über ihr gewesenes Land, Rumänien, zu erzählen, und über dessen guten König, Vlad Dragoş. So haben die kleinen Drachen ihren Hunger schnell vergessen, in so wenig Zeit wie man brauchen würde, um ein paar Mal bis zum Mond und zurück zu gelangen und 2-3 Rätsel zu sagen.


Über mein Projekt

In meinem Land, Belgien, kenne ich andere Drachen, richtige. Eigentlich sind diese eher Kinder. Und was am interessantesten ist, sie stammen aus diesem Land das nach Musik und Kuchen klingt-singt. Eigentlich dachte ich, daß sie uns dieses Land ein wenig – oder etwas mehr – erzählen könnten, dieses berühmte Rumänien, wo sie herkommen. Denn die Kinderdrachen dort auf dem Mond sind immer noch hungrig und warten auf Erzählungen. Und wir werden somit erfahren können wie diese Land in jedem dieser Kinder lebt; ein nicht zu großes, nicht zu kleines, nicht zu weit enferntes und doch...

Die Geschichte, die uns Eliane Roussel erzählt, hat mich gerührt; all diese passenden Wörter und Abenteuer des Königs Vlad Dragoş...Und ihre Geste hat mich beeindruckt: eine Französin, in Rumänien verliebt und die sich entscheidet, Rumänien zu erzählen. Erzählungen über Rumänen in Frankreich gibt es überall. Doch Erzählungen, die den umgekehrten Weg gehen...sind eher selten. Und das ist schade! Als ich diese Geschichte gelesen habe, hat sie mir von Anfang an gefallen. Umsomehr da Eliane sie wirklich für die Kinder erzählt.

Ich studiere Französisch-Fremdsprache, ich lerne, wie Französisch den Fremden beizubringen ist, den Rumänen zum Beispiel. So habe ich mich entschieden, für meine Abschlußarbeit die Geschichte des Monddrachen zu benutzen, um Kinder rumänischer Abstammung zu treffen, die in Belgien leben, und damit diese Kinder ihrerseits ihr Land erzählen, wie sie es empfinden und vorstellen – in Betracht der tausenden Kilometer Entfernung, der Sprachunterschiede. Damit wir wenigstens zu verstehen versuchen, wie man sich gestaltet wenn man, so wie sie, zwischen zwei Welten ist, zwischen zwei Sprachen, zwischen zwei Geschichtsbücher, zwischen den Klängen zweier verschiedenen Musiken: ein wenig Belgier, ein wenig Rumäne, und zugleich nicht der eine und nicht der andere. Kompliziert, insgesamt.

Somit, werden wir, dank dieser magischen Formel mit der Monddrache beginnt: Es war einmal, weit weit-weg, und doch..., andere Geschichten erfinden. Denn, und dies steht fest, es ist wichtig zu erzählen.






0 comentarii

Spacer Spacer